Innere Medizin/ Kardiologie und Angiologie, Hypertensiologie

Herzkreislauferkrankungen sind nach wie vor die Hauptverursache von chronischen Krankheitszuständen, lebensbedrohlichen Herzinfarkten oder Schlaganfällen, auch wenn die Zahl der Herzinfarkte  und Schlaganfälle durch viele neue Entwicklungen in der Medizin zuletzt deutlich gesenkt werden konnte.

Auch das wachsende Gesundheitsbewußtsein der Menschen  und die damit zunehmende Aufmerksamkeit der Patienten,  die heute früher und regelmäßiger zum Arzt gehen, hat zu einer verbesserten und effektiveren Patientenversorgung geführt. Hier ist an erster Stelle die Früherkennung von Bluthochdruck  zu nennen, der zentral an allen Kreislauferkrankungen beteiligt ist.

Wir wollen ihnen helfen, durch sinnvolle Früherkennung und ggfs Behandlung, Spätfolgen zu vermeiden. 

Unsere Gesundheit ist unser wertvollster Besitz. Gesundheit ist Lebensfreude und Lebensqualität.  Daran sollten wir arbeiten  !

Unsere Praxis
Herzlich willkommen in unserer Herz und Gefäßpraxis, seit 2002 an der Hattinger Strasse und  im Bergmannsheil, wir feiern gerade 15 jähriges Jubiläum ! Wir freuen uns über den guten Zuspruch und das grosse Vertrauen, das sie uns entgegenbringen.
Herzlichen Dank dafür !

Als Ärzte wollen wir dazu beitragen, dass Sie gesund bleiben oder wieder gesund werden und dass Sie leistungsfähig und zufrieden leben können. Diese Ziele versuchen wir mit Ihnen zusammen für Sie zu erreichen: 

Wir bieten eingehende Diagnostik und umfängliche Therapien,  gegebenenfalls  bis  hin zum Herzkatheter und zur Reparatur der Herzkranzgefässe durch Ballon und Stentbehandlung.
Unsere Ärzte verfügen auch auf diesem Gebiet über eine besondere Expertise.

Wir versuchen Sie möglichst zeitnah zu untersuchen, je nach Dringlichkeit: wir sind in der Lage relativ kurzfristige Termine für sie möglich  zu machen. Sprechen Sie uns direkt an, oder bitten Sie  Ihren Hausarzt, wenn akute Beschwerden vorliegen.

folgende Untersuchungsverfahren und Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

Unsere Leistungen

(für ausführliche Informationen klicken Sie auf das entsprechende Thema)

Ruhe-EKG

Über zahlreiche kleine Elektroden werden die Herzströme aufgezeichnet. So erkennen wir Ihren Herzrhythmus und etwaige Herzrhythmusstörungen und auch Abweichungen der elektrischen Phänomene, wie sie bei bestimmten Herzerkrankungen auftreten können.

Belastungs-EKG/Ergometrie (sitzend oder Laufband)

Hier finden wir heraus, wie Ihr Herz-Kreislaufsystem unter Belastung reagiert. Sie fahren sitzend Fahrrad über eine Zeitdauer von einigen Minuten mit steigendem Pedalwiderstand. Dabei steigen Blutdruck und Puls an. Wichtig für uns sind das Blutdruckverhalten und der EKG-Verlauf. Unter Umständen kommt es unter der Belastung mit ansteigendem Puls und Blutdruck zu Durchblutungsstörungen des Herzmuskels; etwaige Durchblutungsstörungen können im EKG nachgewiesen werden.

Langzeit-EKG

Mit dieser Methode werden Herzrhythmusstörungen gesucht, die unter Umständen für einen Teil Ihrer Beschwerden verantwortlich sein können. Innerhalb von 24 Stunden wird ein EKG kontinuierlich aufgezeichnet, das später in der Praxis am Computer ausgewertet werden kann. In besonderen Fällen gibt es hier auch die Möglichkeit einer Sieben-Tage-Aufzeichnung.

24-Stunden-Blutdruckmessung

Zur Überprüfung Ihres Blutdrucks im Tagesverlauf – während Anstrengungen, aber auch in Ruhe und nachts – wird Ihnen für 24 Stunden ein Blutdruckmessgerät angelegt. Das Ergebnis steht relativ umgehend nach Abnahme des Gerätes fest und gibt uns zum Beispiel Aufschluss über die Effektivität der medikamentösen Blutdruckbehandlung, die bei Ihnen durchgeführt wird. In einigen Fällen wird erst hierdurch erkennbar, dass überhaupt ein Bluthochdruck vorliegt.

Herzultraschalluntersuchung (Echokardiographie)

Genauso wie andere Organe kann auch das Herz mit Ultraschall untersucht werden. Dabei können der Herzmuskel, die Herzklappen und andere Herzstrukturen auf ihren Zustand  und ihre Funktion hin untersucht werden. Man erhält so Aufschluss über etwaige Störungen der Muskel- oder Klappentätigkeit.

Stressechokardiographie (Herz-Ultraschall zur Erkennung von Durchblutungsstörungen)

Genauso wie unter Ruhebedingungen kann der Herzmuskel auch bei Pulsbeschleunigung wie unter körperlicher Belastung (Simulation) untersucht werden. Wir erreichen dies durch die Gabe eines Medikaments, das den Puls beschleunigt. Damit wird die eigentliche Belastungssituation wie beim Ergometertest nachgeahmt. Auf verschiedenen Stufen wird die Herzfunktion per Ultraschall untersucht und die Wandbewegung in den verschiedenen Abschnitten – Vorder-, Hinter- und Seitenwand – beurteilt. Mit diesem Verfahren können Engstellen an den Kranzgefäßen indirekt nachgewiesen werden.

Linksherzkatheter

Dies ist die letzte und wichtigste Untersuchung zur Abklärung bei Verdacht auf Herzkranzgefäßverengungen. Durch direkte Darstellung der Kranzgefäße mit einem Kontrastmittel über einen Katheter, der vom Arm oder von der Leiste eingeführt wird, erhalten wir letzte Gewissheit, ob eine Kranzgefäßerkrankung vorliegt. Der Eingriff erfolgt mit örtlicher Betäubung und dauert heute nur noch 15 bis 20 Minuten. Anschließend muss die Punktionsstelle in der Leiste oder am Arm allerdings noch eine gewisse Zeit beobachtet werden.

Ballonaufdehnung von Gefäßen

Sollte im Zuge der diagnostischen Katheteruntersuchung eine Engstelle festgestellt werden, die für Ihre Beschwerden verantwortlich sein muss, wird heutzutage in der gleichen Sitzung eine Ballonaufdehnung des Kranzgefäßes vorgenommen, in der Regel mit gleichzeitigem Einsatz einer Gefäßstütze (Stentimplantation). Nach dem Eingriff erfolgt eine mindestens zwölfstündige Nachbeobachtung, bevor wir Sie nach Hause entlassen.